Gemeinsam für  nachhaltigkeit und eine bessere umwelt

Ist ihr Hund oder ihre Katze zu dick? Muss ihr Tier dringend zunehmen? Hat ihr Tier eine Futterunverträglichkeit oder eine Allergie? Kann ihr Tier krankheitsbedingt nicht mehr alles fressen, hat ständig Durchfall oder Verstopfung, Probleme mit Haut, Fell oder Krallen? Sie möchten ihr Tier barfen?

Dann sind sie bei mir genau richtig. Lassen sie uns gemeinsam am Wohlbefinden ihres Tieres arbeiten.

Instinktiv-Füttern wieso, weshalb und warum?

Der Jagdinstinkt sichert im Rudel das Überleben. Die Rudelmitglieder gehen gemeinsam auf die Jagd, initiiert durch die ranghohen, erfahrenen Tiere werden Beutetiere unterschiedlicher Größe gejagt, getötet, in Sicherheit gebracht und dort gegessen. Nun tritt der Mensch als Rudel ein und hat eine große Verantwortung gegenüber seinem Hund. Denn wir tragen die Verantwortung der Futterauswahl! Auch bei der Hauskatze haben wir nun die Verantwortung zu tragen, dem Jäger eine gute Beute/Futter zur Verfügung zu stellen
 
Artgerecht lebende Tiere fressen oft instinktiv die richtigen Kräuter, um Beschwerden zu lindern oder einen Mangel auszugleichen. Die Heilkraft von Wiesenkräutern, Gräsern & Co können sich die Menschen zunutze machen, um den vierbeinigen Familienmitgliedern bei der Ernährung zu helfen und sie bei Gesundheit zu halten.
 
Instinktiv suchen Wild-, Nutz- aber auch artgerecht gehaltene Haustiere richtige Kräuter(Pflanzen), um Mängel in der Ernährung auszugleichen. Haustierbesitzer können oft beobachten wie Katze oder Hund Gras fressen. Sie suchen dabei gezielt bestimmte Stellen auf einer Wiese aus, an denen die Quecke/Hundskraut wächst. Die darin enthaltenen Ballaststoffe regen die Darmtätigkeit an. Die Quecke kann dabei helfen, einen Brechreiz auszulösen, wenn etwas schwer Verdauliches im Magen liegt.

 

Da Karnivore/Karnivore-Omnivore (Hunde, aber auch Wölfe, Kojoten etc.) und Katzen passionierte Jäger und Fleischfresser sind, nehmen sie mit ihrer Beute auch pflanzliche Bestandteile auf, die sich noch im Magen-Darm-Trakt der Beute befinden. So versorgen sich unsere Haustiere eigentlich mit den wichtigsten  Vitaminen, Mineralien und Spurenelementen. Biologen konnten jedoch auch beobachten, dass Wildtiere oft große Strecken zurücklegen, um ganz bestimmte Kräuter zu finden.

 

Nun ist es wieder unsere Aufgabe geworden ein Auge auf die Reichhaltigkeit  der Nahrung unserer Tiere zu werfen. Das heißt wir müssen unsere Instinkte schärfen und das Verhalten unserer Tiere deuten.

 

Jeder kennt sein Tier selbst am besten, kann aber vielleicht nicht alle Zeichen lesen! Lassen sie es uns zusammen angehen.

 


In Jedem Geschöpf der Natur lebt das Wunderbare